12.08.2021

Küstenputz am Riedensee am 18. September

Foto: Pixabay

Alle Jahre wieder machen Umweltverbände und Vereine mit einer globalen Aktion auf die Verschmutzung der Weltmeere aufmerksam. Vor allem Plastikmüll verschmutzt die Meere massiv. Am Samstag, den 18. September ist es wieder soweit.

Rund um den Globus starten mehr als einhunderttausend Umweltschützer zu Strand-Reinigungs-Aktionen. Beim Coastal Cleanup Day geht es darum, an den Stränden angeschwemmten und von Menschen zurückgelassenen Müll zu sammeln und zu entsorgen. Der NABU Mittleres Mecklenburg e.V. und die GRÜNEN Kühlungsborn rufen dazu auf, sich am 18. September zu beteiligen.

Um 10 Uhr ist Treffpunkt am Strandzugang 28 (Waldstraße/Kühlungsborn-West). Von dort geht es dann gemeinsam Richtung Riedensee, um Müll, Zigarettenkippen, achtlos Zurückgelassenes und Angeschwemmtes aus dem Strand- und Dünenbereich zu entfernen. Die Funde werden statistisch erfasst und gehen in weltweite Erhebungen mit ein. Nach der Rekordteilnahme im letzten Jahr, hoffen die Organisatoren auch 2021 auf viele Einheimische und Gäste, die sich an der 2- bis 3-stündigen Sammelaktion beteiligen.

Die Fachleute vom NABU Mittleres Mecklenburg e.V. haben sicherlich wieder spannende Information rund um den Riedensee für die TeilnehmerInnen parat. Mit dabei ist auch der Vorstand der GRÜNEN Kühlungsborn. Wer Gartenhandschuhe zur Hand hat, bringt diese bitte mit – so sparen wir uns die Benutzung von Einweghandschuhen.

Unser Dank gilt schon vorab dem Bauhof Kühlungsborn, der seit Jahren die Aktion unterstützt und die zusammen getragenen Fundstücke abholt und entsorgt.

URL:https://gruene-landkreis-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/kuestenputz-am-riedensee-am-18-september/